Regeln

dasdsa

Trail-Regeln (Mit Fußgängern und Reitern gemeinsam genutzte Gebiete)

 

Fahren Sie nur auf erlaubten Wegen

Meiden Sie gesperrte Pfade und Fußgängerwege und holen Sie im Zweifelsfall Auskunft ein. Betreten Sie keine Privatgrundstücke und wenn es nicht anders geht, bitten Sie vorher um Erlaubnis. Naturschutzgebiete sind für Mountainbiker verboten oder nur begrenzt nutzbar. Dies hängt von den Bestimmungen der jeweiligen Gebietsschutzeinrichtungen ab.

Hinterlassen Sie keine Spuren und keinen Müll       

Achten Sie auf die Beschaffenheit des Bodens und bleiben Sie auf den vorgegebenen Wegen. Nasser und schlammiger Boden ist anfälliger für Beschädigungen. Wenn der Boden nachgiebig ist, wählen Sie einen alternativen Weg. Dabei ist es nicht erlaubt, neue Spuren zu erschaffen. Schneiden Sie die Kurven nicht, sondern fahren Sie sie Ihren Fähigkeiten und Ihrem Fahrrad entsprechend.

Begrenzen Sie die Geschwindigkeit und fahren Sie auf schwierigen Strecken vorsichtig

Nur ein Moment der Unaufmerksamkeit kann Sie und andere in Gefahr bringen. Halten Sie sich unbedingt an die Geschwindigkeitsbegrenzungen und fahren Sie kontrolliert.

Lassen Sie anderen immer den Vortritt

Machen Sie die anderen Benutzer des Weges auf sich aufmerksam. Eine freundliche Begrüßung und/oder die Betätigung der Fahrradklingel sind sinnvoll und höflich. Erschrecken Sie die anderen nicht, sondern überholen Sie respektvoll und im Schritttempo und halten Sie wenn nötig an.

Stören Sie keine Tiere

Tiere sind durch plötzliche Annäherung und unerwartete Geräusche leicht zu erschrecken. Dies kann für die Tiere, für Sie und für andere Menschen zur Gefahr werden. Geben Sie den Tieren deshalb die Möglichkeit, sich an menschliche Anwesenheit zu gewöhnen. Das gilt besonders für Pferde: Informieren Sie den Reiter, bevor Sie überholen. Für Radfahrer sollte es selbstverständlich sein, die Natur zu respektieren. Wenn Sie ein Privatgrundstück durch ein Tor betreten, schließen Sie es hinter sich wieder.

Planen Sie Ihre Tour angemessen

Nehmen Sie angemessene Ausrüstung mit und schätzen Sie Ihre Fähigkeiten richtig ein, wenn Sie eine Route planen. Seien Sie auf alle Situationen vorbereitet: Achten Sie darauf, dass Ihre Ausrüstung keine Mängel aufweist und führen Sie ein Notfall-Set für Wetterveränderungen und unvorhergesehene Situationen mit. Eine gelungene Tour dient der persönlichen Zufriedenheit und sollte keine Last für andere Menschen darstellen. Tragen Sie immer einen Helm und nehmen Sie ein Erste-Hilfe-Set mit (Pfeife, weißes Vorderlicht und rotes Rücklicht, Kompass, Signalspiegel, Multifunktionsmesser, Landkarte, eine Spritze zum Giftabsaugen mit Abschnürband, Notfallmedikamente, Wasser, Mobiltelefon und eventuell GPS) und ein Set für eventuelle Reparaturen am Fahrrad (Multifunktionswerkzeug, Schlauch, etc.).

 

 

Regeln für den Zugang zum Bike Park (Gebiete ausschließlich für Biker)

Bei Sportarten wie MTB Gravity, Downhill, Freeride und Enduro besteht eine hohe Verletzungsgefahr. Wir empfehlen Ihnen deshalb zu Ihrer eigenen Sicherheit, die Paganella Bike Park Ordnung aufmerksam zu lesen und zu befolgen.

1. Der Zutritt zum Bike Park ist erst nach Unterschrift der Übernahme der Verantwortung gestattet. Für Bike Shuttles und Sessellift brauchen Sie einen regulären Fahrschein (Bike Pass). Mit dem Zutritt zum Bike Park übernimmt der Sportler die volle Verantwortung für sein eigenes Verhalten sowie die entstehenden Folgen und akzeptiert sämtliche Regeln. Den Inhabern des Bike Parks, den Verwaltern der Anlage, der Gemeinde und den übergeordneten Behörden ist keinerlei Verantwortung zuzurechnen und sie lehnen sie ausdrücklich ab.

2. Wer den Bike Park betritt, muss die technischen Grundkenntnisse beherrschen und in der körperlichen Verfassung sein, um kontrolliert und sicher zu fahren. Das ist notwendig, um keine Gefahr für sich und andere darzustellen.

3. Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen der Routen und fahren Sie Ihren persönlichen Fähigkeiten entsprechend. Wenn nötig, können Sie sich an die Bike Parkleitung wenden, um von einem Instruktor oder von einem Guide begleitet zu werden.

4. Es ist Plicht, einen Integralhelm und Protektoren für Rücken und Beine zu tragen. Zusätzlich werden Ellenbogenschützer, Handschuhe, Schutzhosen, angemessene Schuhe, Halsschutz und Maske empfohlen. Bei Rennen und Wettbewerben können andere Bestimmungen gelten.

5. Um sich und andere nicht zu gefährden, stellen Sie sicher, dass Ihre Ausrüstung in bestem Zustand ist. Wenn etwas nicht richtig funktioniert, gehen Sie sofort zu einem unserer Servicecenter, bevor Sie es benutzen.

6. Es ist Pflicht, den Verkehrszeichen Folge zu leisten. Man muss Kreuzungen, Fußgängerübergänge und Zufahrtswege beachten.

7. Halten Sie einen Mindestsicherheitsabstand zum Vordermann ein. Wenn andere Sportler angehalten haben oder Hindernisse im Weg sind, fahren Sie sofort langsamer. Vermeiden Sie es, auf den Wegen anzuhalten und wenn es nicht anders geht, lassen Sie die Rennstrecke frei und bleiben Sie an einer sichtbaren Position.

8. Es ist Plicht, den Hinweisen der Bike Park Mitarbeiter zu folgen.

9. Man muss der Beschilderung des Bike Parks folgen.

10. Es liegt in Ihrer Verantwortung, Radfahrern, Fußgängern, Tieren und Hindernissen auszuweichen, auch wenn sie nicht auf der Strecke sein sollten. Die Routen des Bike Parks sind für Fußgänger verboten, wenn sich dennoch einer auf Ihrer Strecke befindet, bremsen Sie und lassen Sie ihn passieren oder fahren Sie sehr langsam vorbei.

11. Auch wenn Sie die Strecke schon kennen, sollten Sie die erste Runde langsam fahren, um sich mit ihrem generellen Zustand und dem Zustand des Bodens vertraut zu machen. Denken Sie außerdem daran, dass sich die Beschaffenheit der Strecken schnell verändern kann, auch durch die Benutzung im Laufe eines Tages.

12. Auf den Strecken gibt es Sprunggelegenheiten, Rampen, Brücken und North-Shore-Elemente. Bevor Sie sie nutzen, versichern Sie sich, dass sie für Sie machbar sind. Wenn Sie Zweifel haben, meiden Sie sie und benutzen Sie einfachere Varianten.

13. Einige Strecken sehen das Überqueren von Wegen und Pfaden vor. Beachten Sie stets die Anwesenheit von Fahrzeugen und Fußgängern und die Vorfahrtsregeln. Maximale Aufmerksamkeit ist Pflicht, besonders bei kreuzenden Waldwegen und anderen Routen muss langsam gefahren werden. Lassen Sie Fahrzeugen und Fußgängern den Vortritt, auch wenn sie sich auf den Bike Park Strecken befinden.

14. Es ist nicht erlaubt, die Strecken zu verlassen und den Wald oder geschlossene Routen zu betreten. Dies wird mit einer Geldstrafe und dem Entzug des Bike Passes bestraft.

15. Es ist verboten, auf den Bike Park Strecken in verschiedene Richtungen oder bergauf zu fahren. Auch die Benutzung von Motorfahrzeugen ist nicht erlaubt.

16. Es ist verboten, Strecken oder Elemente zu verändern.

17. Man darf den Bike Park nicht unter Einfluss von Drogen und Alkohol nutzen.

18. Leisten Sie Hilfe, wenn Sie in einen Unfall involviert sind, oder Sie sich in der Nähe befinden. Tätigen Sie einen Notruf (118) und benachrichtigen Sie die Mitarbeiter des Bike Parks oder der Seilbahnen.

19. Während der Nutzung des Bike Parks ist es möglich, dass Videoaufnahmen von dafür bestimmten Mitarbeitern gemacht werden, erkennbar durch Ihre Kleidung. Bilder und Videos können für Werbezwecke verwendet werden. Die Leitung des Bike Parks verpflichtet sich, das Material entsprechend der gesetzlichen Vorschriften zu verwenden, und vermeidet Kontexte, in denen die Würde der dargestellten Personen verletzt wird. Aufnahme und Nutzung der Bilder werden als kostenlos betrachtet. Der Kauf eines Bike Passes während solchen Veranstaltungen entspricht einer stillen Zustimmung zur Nutzung und Veröffentlichung der Bilder und befreit die Bike Park Leitung oder ihren Stellvertreter von der rechtlichen und strafrechtlichen Verantwortung.

20. Provozieren, füttern oder stören Sie die anwesenden Tiere nicht. Wenn Sie auf Kühe, Schafe oder andere Tiere treffen, erschrecken Sie sie nicht.

21. Fügen Sie der Umwelt keinen Schaden zu. Lassen Sie keinen Müll und keine Zigarettenstummel liegen. Respektieren Sie die Natur, in der Sie sich befinden.

22. Wir raten erfahrenen und ortsansässigen Bikern, neue Gäste über die Routen zu informieren und ihnen nahezulegen sich an die Regeln zu halten.

23. Ein unangemessenes Verhalten auf den Strecken und Einrichtungen hat die Rücknahme des Tagestickets ohne Schadensersatz zur Folge.

24. Die Einrichtungen und Strecken können ohne Warnung und Entschädigung geschlossen werden, aufgrund von Witterungsbedingungen, Stromausfall oder weiterer Notwendigkeiten.

Notfall-Nummer  (link)

Einfache und mittelschwere Radstrecken für die ganze Familie

Familien

XC Strecken - Cross Country

Cross Country

Entdecken Sie die Strecken Enduro Paradise – All Mountain- Enduro

All Mountain / Enduro

Bike Park Area mit Strecken ausschließlich für Downhill und Freeride

Downhill Freeride

Secret Trail

Entdecken Sie gemeinsam mit unseren Führern und Trainern die Secret Trails und verborgene Orte.

BiciBUS Shuttle

Mit dem BiciBUS-Shuttle können Sie sich einfach auf der ganzen Hochebene bewegen und erreichen leicht den Gardasee, die Thermen von Comano und Sarche.

On-Line Verleih

Für die Buchung von Fahrrädern, geplanten Touren und vielem anderen Zubehör für die Touren mit dem Mountainbike, klicken Sie bitte hier

e-bike Hybrid

Auch ungeübte Radfahrer können anspruchsvollere Strecken fahren, die sonst nur trainierte Radfahrer fahren könnten.Familien und Gruppen können Ausflüge zusammenunternehmen, weil eine kleine geheime Hilfe den weniger starken Leuten geholfen wird und sie werden den gleichen Schritt halten. Man kann auch den Kinderwagen oder ein Kind mit seinem Fahrrad durch das Trail ziehen

Kontakte

Informationen über Strecken, Führungen, Touren, Wege und Routen

Seilbahnen und Tickets

Zu Dolomiti Paganella Bike gehören acht Seilbahnen in drei verschiedenen Orten. Man kann die Bikefahrkarten für eine oder mehr Fahrte oder das Bike Pass für einen oder mehr Tagen und die Fahrkarte kann auch alle Seilbahnen einschließen.